Graved Lachs

Graved Lachs heißt eingegrabener Lachs.

Vor Jahrhunderten entwickelten die Skandinavier eine Methode, um den Lachs für einige Wochen haltbar zu machen. Dazu wurden die vorbereiteten Lachse mit einer trockenen Beiz-Mischung aus Salz, Zucker und Kräutern (Dill und ggf. weitere) eingerieben und mindestens 3 Tage in einem Erdloch vergraben. Durch die Druck sowie das Eindringen der Beize in die Zellen wurde Wasser entzogen und das Fleisch leicht fermentiert.

Heute werden die Lachse nicht mehr eingegraben sondern in Kühlhäusern gebeizt.

 

Zum Graved Lachs gibt es eine süße Dill-Senfsauce.

Dazu werden gemischt:

  • 1 Teil süßer Senf
  • 1 Teil mittelscharfer Senf
  • 1 Teil Honig
  • 2 Teile Weißweinessig
  • 2 Teile gehackter Dill
  • auf 1 Teil jeweils ca 75 ml Rapsöl oder Sonnenblumenöl
  • Zitronensaft
  • Pfeffer